Pannen bei gewerkübergreifenden Arbeiten

Gewerkübergreifende Zusammenarbeit von Hoch- und Tiefbauern…

Wenn der Tiefbauer ein Entwässerungsrohr bis ca. 50cm vor die Stelle legt, an der später unter der Sohlplatte die Entwässerungsleitung herausgeführt wird, könnte man meinen, er macht seine Sache gut und der Hochbauer braucht nur noch ganz einfach anschließen. Denkste. Der Hochbauer hatte nur den Auftrag: „Entwässerungsleitung bis 50cm von der Sohle weg zu legen. Dass ihm bei seiner Arbeit das Rohr des Tiefbauers im Weg war, ist anzunehmen. Im Sinne einer gewerkübergreifend koordinierten Arbeit, legt der Hochbauer sein Rohr 10cm neben das Rohr des Tiefbauers ohne es anzuschließen und ohne dies zu erwähnen…

Damit nicht genug: Kaum ist dieses Meisterwerk zugeschüttet, da wird schon die Sohle gegossen. Weiterlesen